Donnerstag, 16. Oktober 2008

Kolloquium "Crowdsourcing von Geodaten am Beispiel von OpenStreetMap"

Am 16. Oktober 2008 fand im Rahmen des Herbstkolloquiums des Instituts Vermessung und Geoinformation ein Vortrag zum Thema "Crowdsourcing von Geodaten am Beispiel von OpenStreetMap" statt. Der Referent, Frederick Ramm von der Firma Geofabrik in Karlsruhe, führte zentrale Begriffe wie 'Crowdsourcing', 'User generated Content' u.a.m. ein. Frederick Ramm gehört zu den Aktivisten des OpenStreetMap Projekts im Raum Süddeutschland und ist Co-Autor des Buches "OpenStreetMap".
Nebst einigen Hintergrundinformationen wie das OpenGeodata Projekt "OpenStreetMap" funktioniert, was es umfasst und wie es betrieben wird, zeigte der Referent anschaulich, welchen Werdegang das Projekt seit seiner Gründung vor über vier Jahren in England erfahren hat, welche Schwierigkeiten anstehen und wie durch recht unkonventionelle Ansätze eine grosse Anzahl von Menschen rund um den Globus für ein weltumfassendes Projekt in Freiwilligenarbeit gewonnen werden kann.

1 Kommentar: