Donnerstag, 27. November 2008

IVGI an den Leica Geomatik-News 2008

Am 27. November 2008 fanden im Technopark Zürich die 22. Leica Geomatik-News statt.Rund 450 Teilnehmer – darunter unsere Studierenden des ersten Studiensemesters (G1) – verfolgten am Vormittag ein interessantes Fachprogramm, das von Reinhard Gottwald moderiert wurde. In einem der 6 Vorträge berichtete Priska Tiefenbach über '3D-Messtechnik bei der energieeffizienten Sanierung von Altbauten'. Am Nachmittag bestand die Möglichkeit zum Besuch einer Fachausstellung.

Mittwoch, 26. November 2008

Erfolgreicher WebMapping-Workshop

Am 25. und 26. November fand am IVGI ein Workshop zu den WebMapping Programmierschnittstellen (APIs) von Google Maps und VirtualEarth statt. Der Kurs erfreute sich regen Interesses und war erfreulicherweise ausgebucht.
Die Teilnehmenden wurden am ersten Tag in die Grundlagen wie HTML, Javascript, AJAX, PHP und die generelle Funktionsweise von Web-Architekturen eingeführt. Anhand einer immer komplexer werdenden Übung konnten sie die Theorie gleich in die Praxis umsetzen.
Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Realisierung: anhand von 20 thematisch ganz unterschiedlichen Anwendungsbeispielen konnten die APIs näher kennengelernt und ausgetestet werden. Ob es um die Anbindung einer externen Datenbank, die Integration eines WebMapService (WMS) oder um die Visualisierung des Profils einer berechneten Tour [siehe Screenshot] ging - für alle Teilnehmenden war ein interessantes Beispiel dabei.
Sämtliche Übungen einschliesslich Quellcode der Lösungen erhielten die Kursteilnehmenden um sich mit der Thematik auch nach dem Kurs weiterhin auseinander zu setzen.

Donnerstag, 13. November 2008

Kolloquium "Geoinformation im Schweizerischen Nationalpark"

Die zweite Präsentation im Rahmen des Herbstkolloquiums am Institut Vermessung und Geoinformation fand am 13. November 2008 zum Thema "Geoinformation im Schweizerischen Nationalpark - Von der jährlich wiederkehrenden Geodatenerfassung zur Visualisierung in 3D-Applikationen und mobilen Informationssystemen" statt. Ruedi Haller und Christian Schmid vom Bereich Rauminformation des Schweizerischen Nationalparks präsentierten anhand einer Auswahl von laufenden und abgeschlossenen Projekten welche Bedeutung Geoinformation hat, wie sie erfasst, gespeichert, archiviert und weiterverwendet wird. Neben exakten Messungen wie der jährlichen Fliessgeschwindigkeit zweier Blockgletscher wurden auch die Schätz-, Zähl- und Messmethoden für die Bestimmung der Anzahl Besucher im Nationalpark vorgestellt. Weitere präsentierte Projekte sind die Erfassung und Unterhaltung der Dauerbeobachtungsflächen (Vegetation), die tlw. schon seit 1917 bestehen und einen wichtigen Beitrag für die Sukzessionsforschung leisten; von dem WebPark-Projekt die Auswertung der Benutzerdaten und die Verbesserungen der Hard- und Software des LBS für Besucher und auch die Resultate des Alpencom-Projekts, wo nun die Besucher im neuen Nationalparkzentrum in Zernez interaktiv die Nationalpärke der Alpen anfliegen und Informationen abrufen können.

Mittwoch, 12. November 2008

BBZ Baugewerbliche Berufsschule Zürich – Geomatik-Lehrer zu Besuch am IVGI

Am Nachmittag des 12. Novembers hatten wir den nahezu vollständigen Geomatik-Lehrkörper der BBZ zu Besuch am Institut Vermessung und Geoinformation. Nach einer Begrüssung durch den Hochschuldirektor Bruno Späni, der selber einmal als Vermessungszeichner in Zürich die Schulbank gedrückt hat, gab es Detail-Informationen zur den Studiengängen Bachelor of Science in Geomatik (Reinhard Gottwald) und MSE Master of Science in Engineering – Vertiefungsrichtung Geoinformationstechnologie (Stephan Nebiker). Nach einem spektakulären Rundflug mit unserer MicroDrohne folgte ein intensiver Informationsblock über die verschiedensten am IVGI zur Zeit laufenden Projekte: ViMo und UAVision (Hannes Eugster), Entwicklung und Einsatz von eLearning am IVGI (z.B. GITTA und eLML; Susanne Bleisch), CCEM-Retrofit-Projekt (Reinhard Gottwald), yellowMap und OpenStreetMap/OpenAddresses (Hans-Jörg Stark und Lukas Bähler). Beim abschliessenden Apéro wurden in angeregter Diskussion weiterführende BBZ_IVGI Aktionen angedacht. Ein gelungener Anlass, finden wir – vielen Dank für den Besuch!

Montag, 10. November 2008

Das Zelt

Unser schneller (50'000 Punkte/Sekunde) Terrestrischer Laserscanner (Leica ScanStation2) ist leider nicht ganz wetterfest. Um seinen Einsatz auch bei nicht ganz spezifikationskonformen Witterungsbedingungen zu gewährleisten, wurde nun dafür ein etwas 'überdimensionierter Regenschirm' beschafft. Priska Tiefenbach – Chefscannerin am IVGI, Reto Stibler (GMT Logistik) und unsere ScanStation2 testeten am 10. November – leider bei strahlendem Sonnenschein – das in dezentem n¦w-gelb gehaltene 'Mastertent'. Aufbauzeit - 1 Minute; wind- und böenresistent durch Standbeinbeschwerer; Abbauzeit – 2 Minuten. Der erste Praxiseinsatz steht kurz bevor!

Donnerstag, 6. November 2008

Das IVGI an der Future Expo / Swiss Innovation Forum

Das nationale Swiss Innovation Forum ist eine Plattform zur gezielten Förderung der Innovation und Kreativität in der Schweiz. Die Veranstaltung fand dieses Jahr vom 5. bis 6. November im Kongress-Center Basel statt. Die 'Fachhochschulen Schweiz' waren unter der Schirmherrschaft der KFH (Konferenz der Fachhochschulen der Schweiz) mit drei ausgewählten Projekten in der Future Expo am Swiss Innovation Forum präsent. Wir vom IVGI durften dabei die FHNW mit unseren KTI-Forschungsprojekten ViMo respektive UAVision repräsentieren.

Neben der Future Expo, an welcher wir teilnahmen, liefen parallel Vorträge und Workshops rund um das Thema Innovation. Am Mittwochabend wurde auch der international bekannte Swiss Technology Award verliehen, den das IVGI im Jahr 2002 selbst schon einmal entgegennehmen durfte. Für das Vortragsprogramm wurden einige Grössen aus Wirtschaft und Politik engagiert. So konnte man beispielsweise interessanten Keynote-Vorträgen von Bundesrätin Doris Leuthard oder Lufthansa Konzernchef Wolfgang Mayrhuber beiwohnen. An unserem Stand kamen einige interessante Gespräche zustande und das durchwegs positive Feedback spornte zu stetigem Vorantreiben unseres Projektes an. Herzlichen Dank auch an unseren Industriepartner Swisscopter, insbesondere an Eric Savary, welcher mit dem Peyelot System zur visuellen Drohnenfernsteuerung das Publikum in seinen Bann zog.

[Foto oben: Unser Stand (Mitte), den wir mit der Berner Fachhochschule und der Fachhochschule Westschweiz (links) teilten]
[Foto unten: Eric Savary führt das Peyelot System vor]