Dienstag, 27. Juli 2010

Echzeit-Kartierung mit unbemannten Flugsystemen

Mini- und Mikrodrohnensysteme (Unbemannte Flugsysteme - UAS) sind attraktive mobile Aufnahmeplattformen für die kostengünstige, vielseitig einsetzbare und rasche Geodatengewinnung. Gerade die kombinierte Nutzung dieser Geodatenerfassungstechnik mit 3D-Geoinformationsdiensten hat ein grosses Potential für die Realisierung von Echt- oder Nahechtzeit­anwendungen in den Bereichen Infrastruktur­überwachung und Monitoring bis hin zur Entscheidungs­unterstützung bei Waldbränden oder anderen Naturkatastrophen.
Das KTI-Projekt UAVision des Instituts Vermessung und Geoinformation der FHNW in Muttenz, widmete sich die letzten 2 Jahre diesem Thema. So wurde in Zusammenarbeit mit SwissCopter AG und weiteren Industriepartnern, ein System bestehend aus einer unbemannten Flugplattform und einer Software Suite sowie einer Vielzahl von Komponenten zur Echtzeit-Übertragung, Erfassung und Monitoring von Geodaten entwickelt.
UAVision ermöglicht eine UAS unterstützte Echtzeit-Geodatenerfassung und -Integration in einen 3D-Geoinformationsdienst. Die entwickelte Systemlösung kann auch auf unterschiedlichen Flugplattformen kombiniert mit anwendungsspezifischen Geosensoren eingesetzt werden. Die am IVGI implementierte UAVision-Software ermöglicht die Planung, Durchführung und Auswertung drohnenbasierter Geodatenakquisitionsmissionen.
Beispielanwendung: Durch die Überlagerung des Videostreams auf dem 3D Terrain können direkt Geofeatures (linkes Bild unten), oder wahlweise über einen separaten Videofeed direkt georeferenzierte Punkte erfasst werden (rechtes Bild unten). Weitere Informationen: http://www.fhnw.ch/habg/ivgi/forschung/uavision

Donnerstag, 8. Juli 2010

IVGI Poster gewinnt am Posterwettbewerb der AGIT den 3. Platz

Das am IVGI ins Leben gerufene Projekt OpenAddresses hat an der diesjährigen AGIT ein besonderes Poster für den Posterwettbewerb eingereicht: ein Comic Strip stellt das Projekt in sechs gezeichneten Bildern vor.

Der originelle Beitrag wurde von den Konferenzteilnehmern offenbar geschätzt und im Voting hinter zwei andern Postern aus einer grossen Anzahl als das drittbeste beurteilt.

Aufgrund der engen Termine am IVGI mussten Hans-Jörg Stark (Initiator und Konzeptersteller des Posters) und Lukas Bähler die AGIT frühzeitig verlassen und konnten den Preis nicht persönlich entgegennehmen. Dafür stand Lars Lingner (im Bild links), der ebenfalls sehr engagiert im Projekt OpenAddresses ist und zum Project Steering Committee zählt Pate.

Wir gratulieren zum Erfolg!

Montag, 5. Juli 2010

Virtual Globes Studienbericht online

Eine Zusammenfassung des Schlussberichts des EuroSDR Projekts "Virtual Globes" ist in GIM International publiziert worden.

Abstract:
Virtual Globes (VGs) such as Google Earth or Microsoft Bing Maps 3D have in their few years' existence received enormous attention from both mass media and the geospatial community itself. VGs have raised public awareness of geospatial data and applications like no other technology before them. However, this has also birthed the question of whether they are just hype or offer substantial and long-term business opportunities for providers of geospatial data, technology and services. The authors look at this within the framework of a EuroSDR project.

Den ganzen Artikel finden Sie auf http://www.gim-international.com/issues/articles/id1560-Virtual_Globes.html.

Donnerstag, 1. Juli 2010

Geomatik Summer School

Am 30. Juni 2010 morgens um 09.00 Uhr war es wieder soweit: Die Geomatik Summer School (GSS) wurde eröffnet. Dank den sehr positiven Rückmeldungen aus dem letzten Jahr, entschied sich das Institut Vermessung und Geoinformation (IVGI) eine zweite Auflage der Geomatik Summer School durchzuführen.

mehr...