Montag, 16. Mai 2011

Internationaler Karl Kraus Nachwuchsförderpreis 2011

An der wissenschaftlich-technischen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation in Mainz wurde Stefan Cavegn am 14. April 2011 für seine Masterarbeit an der FHNW mit dem Karl Kraus Award 2011 ausgezeichnet. Mit der prämierten Arbeit zum Thema "Automatisierte Verkehrszeichenkartierung aus mobil erfassten Stereobilddaten" hatte Stefan Cavegn Ende 2010 sein MSE-Masterstudium in der Vertiefung Geoinformationstechnologie am Institut Vermessung und Geoinformation abgeschlossen.

Der Karl Kraus Nachwuchsförderpreis ist ein internationaler Preis zur Förderung des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses auf den Gebieten der Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation. Durch den Förderpreis sollen herausragende Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeiten ideell gewürdigt und einer grösseren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Der Preis wird gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF), der Schweizerischen Gesellschaft für Photogrammetrie und Fernerkundung (SGPF) und der Österreichischen Gesellschaft für Vermessung und Geoinformation (OVG) verliehen.

Seit der Lancierung des internationalen Karl Kraus Nachwuchsförderpreises im Rahmen der Dreiländertagung 2007 an der FHNW in Muttenz, wurde bereits zum zweiten Mal ein Studierender des Instituts Vermessung und Geoinformation mit diesem prestigeträchtigen Preis ausgezeichnet.

Bild: Gruppenaufnahme mit Prämierten und Gratulanten (Stefan Cavegn: 4. von rechts; Prof. Dr. Stephan Nebiker, Betreuer und Präsident SGPF, 1. von rechts)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen