Dienstag, 25. September 2012

IVGI-Beiträge am ISPRS Kongress in Melbourne


Vom 25. August bis zum 1. September 2012 nahm eine Delegation des IVGI am ISPRS (International Society for Photogrammetry and Remote Sensing) Kongress in Melbourne teil.
Das IVGI Team am ISPRS Kongress 2012 in Melbourne
Zusammen mit über 1950 Teilnehmern aus insgesamt 74 verschiedenen Ländern verbrachten wir acht spannende Tage mit unzähligen Fachvorträgen, Poster-Sessions und vielen Gesprächen mit Kollegen aus allen Bereichen der Photogrammmetrie, Fernerkundung und Geoinformation. Natürlich trugen auch wir vom IVGI mit insgesamt fünf akzeptierten Papers und Präsentationen zum Anlass bei:
Bereits an der Eröffnungsveranstaltung am ersten Kongresstag wurden wir standesgemäss von einem Aborigine in die Kultur und speziell in die Musik des Landes eingeführt. Am anschliessenden Apéro konnten wir dann auch die typischen, wunderschönen aber teilweise auch sehr gefährlichen Tiere des Landes bestaunen.

Erster Kontakt mit den „Einheimischen“
Die Woche verging wie im Flug und bei den bis zu 13 parallel geführten Sessions war für jeden von uns immer etwas Spannendes dabei. Auch sehr exotische Sessions mit Titeln wie „Exploring the Moon!“ boten uns die Gelegenheit, mal etwas über den Tellerrand hinaus zu blicken.
Während des Kongresses konnte man sich an der Herstellerausstellung über die neuesten kommerziellen Produkte und Trends informieren. Immer wieder boten sich so Gelegenheiten neue Kontakte zu knüpfen oder bestehende Freundschaften zu pflegen.
Am Donnerstagabend wurden wir dann von einigen Cars abgeholt und zum Kongress-Dinner an den weltbekannten Flemington Racecourse gefahren. Genau da, wo alljährlich im Frühling der Melbourne Cup stattfindet, eines der lukrativsten Pferderennen mit einem Gesamtpreisgeld von über 6 Millionen A$.
Live Performance der "Australian Blues Brothers Show" am ISPRS Kongress-Dinner
Neben dem Kongress liessen wir es uns natürlich nicht nehmen, auch Melbourne und die Umgebung zu besichtigen und natürlich unser ehemalige IVGI Kollegin Susanne Bleisch an der Uni Melbourne zu besuchen. Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um vor oder nach dem Kongress Australien auf eigene Faust zu erkunden.

Die erweiterte IVGI-Delegation auf Exkursion durch Melbourne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen