Donnerstag, 24. April 2014

Studierendenaustauschwoche in Dresden 6.-13. April 2014

Wie es in den letzten Jahren zur Tradition wurde, konnte auch dieses Jahr eine Gruppe von Studierenden des IVGI eine Austauschwoche an der HTW Dresden verbringen.
IVGI Studierende mit Studierenden aus Dresden


















In dieser Woche durften wir an diversen unterschiedlichen fachlichen Übungen teilnehmen. Dabei erhielten wir einen breiten Einblick in verschieden Fachrichtung wie: Photogrammetrie und Fernerkundung, GIS und Vermessungstechnik.
Besonders beeindruckt haben uns die private Vorführung der Laserscanner, die Demonstration der Kalibriereinrichtung für elektronische Distanzmesser und die Exkursion in die gläserne Manufaktur von VW in Dresden.
Die Betreuung durch den Fachschaftsrat Geoinformation war ausgesprochen angenehm. Es wurden beispielsweise ein Grillabend und eine Frühjahreswanderung im Osterzgebirge organisiert. Daneben blieb auch genügend Zeit für Erkundungstouren durch die schöne Stadt Dresden, welche uns eindrucksvoll in Erinnerung bleiben werden.
An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei der HTW Dresden sowie dem IVGI der FHNW bedanken, die uns diesen Austausch ermöglichten.
P. Schär, D. Rettenmund, M. Wobmann, M. Fehr

Sonntag, 13. April 2014

Besuch am neuen Firmenstandort unseres Spin-offs iNovitas AG



Am Montag, 7.4. reiste eine Delegation unseres Instituts und unserer Hochschule nach Baden-Dättwil an den neuen Firmenstandort unseres Spin-offs iNovitas AG (www.inovitas.ch). Bei diesem Ausflug konnten wir die grosszügigen und ausbaufähigen neuen Räumlichkeiten besichtigen und mit unseren Kolleginnen und Kollegen auf die vollständige Loslösung von der Hochschule sowie auf eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung ihres Unternehmens anstossen.

Mitarbeitende des IVGI und der iNovitas AG vor dem neuen Firmenstandort
Nach der Begrüssung durch die Geschäftsführer Dr. Hannes Eugster und Christian Meier gaben uns die Spezialisten der Firma Einblick in die unterschiedlichen Abteilungen der innovativen Mobile Mapping Unternehmung. So erläuterte uns Kevin Flückiger, der IT-Chef der iNovitas und unser ehemalige Arbeitskollege, die cloud-basierte IT-Infrastruktur vor, mit welcher die Positionierungsdaten und die Bilddatenmengen in der Grössenordnung von Hunderten von TeraBytes zukünftig prozessiert und gehostet werden.
Der IT-Chef Kevin Flückiger der iNovitas AG erläutert deren cloud-basierte IT-Infrastruktur
Im Anschluss daran stellte uns Joel Burkhard, ebenfalls ein ehemaliger Mitarbeiter unseres Instituts und neuer Leiter Forschung und Entwicklung der iNovitas AG, das grosszügige neue Kalibrierlabor für die verschiedenen Bildsensor-Konstellationen der mobilen Messfahrzeuge vor.