Montag, 9. November 2015

Der wohl grossartigste Sandkasten

Erinnern Sie sich an die Zeit als Kind, als Sie im Sandkasten gespielt und sich vorgestellt haben Vulkane, Flüsse, Berge, Seen und Tunnels zu bauen? Jetzt gibt es die Möglichkeit mit Hilfe einer interaktiven 3D Projektionstechnologie diese Vorstellungen zum Leben zu erwecken.

Ermöglicht wird das durch eine sogenannte Augmented Reality Sandbox. Unter Augmented Reality wird die erweiterte Realität verstanden, die in diesem Fall auf den Sand projiziert wird. Im Sandkasten kann der Sand nach Belieben geformt werden und die Projektion passt sich dynamisch an die Landschaft an. Dabei können unter anderem hohe Berge und tiefe Täler erschaffen werden.
Wie im untenstehenden Bild zu sehen ist, werden Höhenlinien dargestellt und entsprechend ihrer Höhe eingefärbt.

Bild 1: Sandbox mit aufprojizierten Höhenlinien


Des Weiteren ist eine Wassersimulation möglich. Durch einfache Gestensteuerung kann Regen über einem bestimmten Punkt simuliert werden. Somit entstehen Seen und Flüsse, welche gestaut, oder in eine gewünschte Richtung geleitet werden können.
Bild 2: Höhenlinien und Wassersimulation
Die Sandbox besteht aus einem Kinect Sensor, einem Projektor, einem Computer und natürlich einem Sandkasten. Die Kinect ist mit einem Infrarot-Tiefensensor ausgerüstet und erstellt vom Sand ein 3D-Modell. Der Computer berechnet die Höhenlinien sowie die Wassersimulation und übermittelt diese an den angeschlossenen Beamer. Dieser projiziert die Visualisierungen auf den weissen Sand.
Ausprobieren können Sie das Ganze am „Tag der Geomatik“ am 18.11.2015 an der FHNW in Muttenz (www.tagdergeomatik.ch). Kommen Sie vorbei und versetzen Sie Berge!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen