Montag, 20. März 2017

Master-Studierende an der DGPF in Würzburg


Vom 7. bis zum 10. März 2017 besuchte eine Delegation der MSE-Studierenden des IVGI zusammen mit unseren Dozenten Martin Christen und Stephan Nebiker die 37. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation in Würzburg.
Das umfangreiche Konferenzprogramm bestand aus Studenten- und Anwenderforen, wissenschaftlichen Fachvorträgen, Firmen- und Poster-Ausstellungen, sowie einer feierlichen Galaveranstaltung, in deren Rahmen die jährliche Verleihung des prestigeträchtigen Karl-Kraus-Nachwuchsförderpreises 2017 stattfand.

Den über 200 Kongressteilnehmern wurde eine grosse fachliche Bandbreite parallel stattfindender Themengebiete präsentiert. So wurden beispielsweise aktuelle Sensoren und Fernerkundungssysteme ebenso wie neueste Erkenntnisse aus den verschiedensten Anwendungsbereichen wie Archäologie, Landwirtschaft, Industrie, Messtechnik oder Informatik vorgestellt. Auch von unserer Seite konnte Geoinformatik-Dozent Martin Christen mit seinem äusserst positiv rezipierten Vortrag über "Web-Visualisierung komplexer 3D-Stadtmodelle mit pyRT" zum erfolgreichen Verlauf der Konferenz beitragen, die dieses Jahr unter dem Leitmotto "Kulturelles Erbe erfassen und bewahren" stattfand.

Als besonders gelungen empfunden wurde ausserdem die Einbettung des Kongresses durch das Begleitprogramm in den historischen Kontext von Würzburg. So boten der Abend im "Alten Kranen", sowie das Gala-Dinner im "Julius-Spital" mit Weinkellerführung stimmungsvolle Gelegenheiten zum Austausch zwischen den Teilnehmern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Auch die Wahl des Tagungsgebäudes an der FHWS, in welchem 1895 durch Conrad Röntgen die nach ihm benannte Strahlung entdeckt wurde, schuf ein inspirierendes Ambiente.
Zusammenfassend können wir auf eine gelungene Exkursion mit hochaktuellem Erkenntnis-Austausch und ein wachsendes, vielversprechendes Netzwerk von Kontakten zurückblicken und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit unseren Kollegen an der GeoPython 2017 in Muttenz (8.-10. Mai).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen