Mittwoch, 3. Mai 2017

Studierende berichten: Exkursion IGS100 Lausanne

Am Donnerstagmorgen 20. April startete die Klasse G2015 (4. Semester BSc Geomatik) ihre Reise nach Lausanne an die IGS100-Fachtagung (100-jähriges Jubiläum der Ingenieur-Geometer Schweiz) im neuen SwissTech Convention Center der EPFL. Nach einem kurzen Empfang mit "Kaffi und Gipfeli" wurde die Tagung mit verschiedenen Fachvorträgen eröffnet. Stefan Stahl und Marco Zbinden von Future Now führten mit viel Witz und Engagement durch das Programm. Das Thema drehte sich rund um die Digitalisierung und was für Folgen diese für die Geomatikbranche hat. Nach einem gelungenen und informativen Morgen konnte sich die Klasse bei einem Networking-Lunch stärken und Kontakte mit ehemaligen, aktuellen oder gar zukünftigen Arbeitgebern knüpfen. Mit neuer Motivation wurde danach in den Nachmittag gestartet. Zuerst gab es wieder eine kleine Einführung von Future Now. Darauf folgten verschiedene Workshops zu den Themen Digitalisierung, Landmanagement und Lebensraumgestaltung, Bauen digital, Berufsbild und PPP (Public Private Partnership). Die Klasse verteilte sich auf die verschiedenen Workshops und erhielt einen interessanten und zum Teil neuen Einblick in die verschiedenen Themenbereiche. Um 17.30 Uhr trafen sich alle Anwesenden wieder im grossen Saal und die Ergebnisse der Gruppen wurden mit der Hilfe eines Plakates präsentiert. Nach einem gemeinsamen Abschluss gab es zuerst einen Ice-Breaker Apéro und danach ein Networking-Dinner. Der Abend ging gemütlich zu Ende und die Studierenden begaben sich zu ihrer Unterkunft, die Jugendherberge.
Begrüssung der zahlreichen Besucherinnen und Besucher durch François Gervaix, Präsident SGPF und Product Manager Surveying bei senseFly
Am Freitagmorgen trafen sich alle Studierenden sowie weitere interessierte Teilnehmende beim senseFly Hauptsitz in Cheseaux-Lausanne. Bei einem Rundgang durch die Inhouse-Produktion erfuhr man, was es alles braucht um von der Idee bis zum verkaufsfertigen Produkt zu gelangen. Durch die Präsentation der zugehörigen Software eMotion und der Genauigkeits- und Zuverlässigkeitsaspekte von RTK wurden sowohl unsere aktuell erlernten GNSS- als auch Photogrammetrie- Kenntnisse aufgefrischt und erweitert. Mit der Flugdemo eines Albris Quadkopters und einer eBee+ konnte die einfache Handhabung der SenseFly Produkte live bestätigt werden. Die anwesenden Mitarbeitenden von SenseFly, welche uns durch diesen Morgen geführt haben, hinterliessen auf jeden Fall einen sehr positiven, kompetenten und sympathischen Eindruck.
Am Nachmittag besuchten die Studierenden wahlweise die Hauptversammlungen nationaler Branchenverbände wie SGPF, GEO + ING, SGK oder FGS. Dies ermöglichte einen Einblick in die wichtige Arbeit der Verbände.
Die Studierenden aus dem 4. Semester des BSc Geomatik der FHNW vor dem neuen SwissTech Concention Center der EPFL Lausanne
Wir blicken auf einen sehr gelungenen Besuch bei der IGS100 zurück und bedanken uns für die Möglichkeit an diesem Anlass teilnehmen zu dürfen und freuen uns, die geknüpften Kontakte in Zukunft zu nutzen.

Nicole Furrer und Ursina Pünter, BSc Geomatik Klasse G2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen