Dienstag, 18. Juli 2017

Starke IVGI-Präsenz an der ICC 2017 in Washington

 
Eröffnung der ICC 2017 in Washington
Die zweijährlich stattfindende International Cartographic Conference ICC wurde vom 1.-7. Juli 2017 in Washington, D.C. durchgeführt. Im Vorfeld wurden zehn verschiedene Workshops der ICA Commissions angeboten. VertreterInnen des IVGI nahmen an den Workshops „Maps & Emotions“, „Charting the Cosmos of Cartography: History – Names – Atlases“ sowie „Generalisation & Multiple Representation“ teil. Nach der Konferenzeröffnung – inklusive Singens der ICA Hymne – hatten die knapp tausend Teilnehmenden die Qual der Wahl an welchen der vielen Parallel-Sessionen, Ausstellungen, Meetings und anderen Events sie teilnehmen möchten.

Präsentation unseres Papers über
runde Icons in Flächen
Unsere Beiträge zur ICC2017 waren folgende Präsentationen und Papers:

  • Visual analysis of objective and subjective references to locations and places
    (S. Bleisch und D. Hollenstein am Workshop „Maps & Emotions“)
  • Circular icons to represent absolute values relating to areal features
    (P. Meyer, T. Studer und S. Bleisch)
  • Exploring multivariate representations of indices along linear geographic features
    (S. Bleisch und D. Hollenstein)
  • Geospatial augmented reality for the interactive exploitation of large-scale walkable orthoimage maps in museums
    (R. Wüest, S. Nebiker)
  • Variable-scale maps in real-time generalisation using a quadtree data structure and space deforming algorithms
    (P. Bereuter, R. Weibel)
  • Long-standing research challenges in geographic visualization
    (A. Çöltekin, S. Bleisch, G. Andrienko, J. Dykes)
  • Designing across map use contexts: A research agenda
    Internationaler Karten-
    Kinderzeichnungswettbewerb

    (A. Griffin, T. White, C. Fish, B. Tomio, H. Huang, C. Sluter, J.V. Bravo, S. Fabrikant, S. Bleisch, M. Yamada, P. Picanco)



Karten- und Kartenkunst-Ausstellung
Die ICC2017 umfasst neben den Präsentations- und Postersessionen jeweils eine umfangreiche und gut besuchte Kartenausstellung der verschiedenen Mitgliedsländer der ICA mit analogen und digitalen Kartenprodukten, sowie eine Firmenausstellung und die Karten-Kinderzeichnungen der Barbara Petchenik Children’s World Map Competition. Die ausgestellten Kartenprodukte wurden von einer Jury und vom Publikum bewertet und Awards vergeben. Die Schweiz hatte die Nase vorn und hat in sechs Kategorien einen Award gewonnen. Die Augmented Reality App Swissarena, eine gemeinsame Arbeit von Masterstudent Michael Zwick, dem IVGI, sowie Axon Vibeund dem Verkehrshaus der Schweiz,erreichte in der Kategorie ‚Digital Products’ den 2. Rang.

Montag, 3. Juli 2017

Sommerzeit ist Drohnenzeit

Drohnen auf den Spuren der Römer

Nach einer längeren Hitzeperiode war am Dienstag 27. Juni 2017 der ideale Zeitpunkt zur Erfassung von unterirdischen römischen Mauerresten, Strassen und Gebäudeumrissen. Mit dem umgebauten Octokopter und einer RGB-Kamera hat das IVGI Teile der Grasflächen über der römischen Stadt Augusta Raurica in Augst beflogen. Der Hitzestress der Pflanzen macht die Spuren der Römer für die archäologische Kartierung schön sichtbar.
Trockenzeichnung des römischenTempels in Augusta Raurica (Drohnenaufnahme 27.06.2017, IVGI, FHNW)
Umgebaute DJI S1000 Octokopter mit Pixhawk-Flugrechner im Einsatz für archäologische Kartierung

Link Facebook Augusta Raurica