Freitag, 29. September 2017

Diplomfeier 2017 an der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik

Am 28. September 2017 erhielten im festlichen Rahmen der Abschlussfeier alle erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen ihre Bachelor- und Master-Diplome. Der gemeinsame Anlass aller Studiengänge der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW fand in der Elisabethenkirche in Basel statt. Durch den feierlichen Abend führte Prof. Ruedi Hofer, Direktor der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik. In ihrer eindrücklichen Festansprache betonte Frau Nationalrätin Maya Graf u.a. die Chancen und die Verwantwortung unserer Branchen und Absvolvierenden im sorgfältigen Umgang mit unserer Umwelt. Musikalisch wurde die Feier vom Quartett Nauru der Musikhochschule der FHNW umrahmt.

Im Studiengang 'Bachelor of Science in Geomatik FHNW' erhielten in diesem Jahr die folgenden Studierenden ihr Diplom: Carmen Bucher, Urs Clement, Dario Derungs, Pascal Greutmann, Claude Haldi, Oliver Hasler, Samuel Järmann, Andrea Regula Koch, Severin Eric Rhyner, Markus Schär, Raphaela Schilliger und Markus Tischhauser.



Im Studiengang 'MSE Master of Science FHNW in Engineering – Vertiefung Geomatics' schlossen die folgenden Studierenden erfolgreich ab: Martin Abächerli, Sebastian Condamin, Robin Dainton, David Däppen, Markus Fehr, Martin Hess, David Holdener, Marco Jappert, Daniel Rettenmund, Thomas Studer, Stefan Wittmer und Michael Würsten.

Für besondere Leistungen wurden drei Absolvierende ausgezeichnet. Den Leica-Preis  erhielt Markus Tischhauser für seine sehr gute Studienleistungen und die sehr gute Bachelor-Thesis. Den Preis des sia Basel  erhielt Markus Schär für seine sehr gute und besonders innovative Bachelor-Thesis. Für den gesamthaft besten Abschluss im Master-Studiengang wurde David Holdener mit dem allnav AG Award ausgezeichnet.

Wir gratulieren allen Absolventinnen und Absolventen und vor allem auch denjenigen mit einer Auszeichnung ganz herzlich zum Abschluss des Studiums und ihrem Erfolg und wünschen für die weitere berufliche Laufbahn alles Gute!

Donnerstag, 21. September 2017

Start Herbstsemester 2017 – BSc Geomatik und MSE Geomatics

September, Kalenderwoche 38, montags – das neue Studienjahr beginnt. Der Starttag für die Neueintretenden Bachelor-Studierenden ist dieses Jahr etwas speziell. Diese Klasse wird im Verlauf des nächsten Jahres, gleich wie die gesamte Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik (HABG), in den neuen Campus Kubuk ziehen und dort ihr Studium beenden. Aus diesem Grund brachten die Fachvorträge eines Kubuk-Architekten, eines Kubuk-Bauingenieurs, eines Kubuk-Vermessers und eines Kubuk-Haustechnikers den Neueintretenden den neuen Campus etwas näher, bevor sie in Gruppen die Baustelle besichtigen durften.
Gleichzeitig mit den Bachelorstudierenden beginnt auch eine Klasse von Masterstudierenden ihr Teilzeit- oder Vollzeit-MSE-Studium. Aktuell studieren damit im Herbstsemester 2017 18 Studierende im Masterstudiengang Geomatics und 54 Studierende im Bachelorstudiengang Geomatik am IVGI! Der erste Tag des Semesters wurde mit dem traditionellen Begrüssungsapéro abgeschlossen.
Wir heissen alle Studierenden (neu eingetreten oder weiter studierend) herzlich willkommen und wünschen einen guten Start ins Semester und viel Erfolg im Studium!

Geomatikingenieur Michael Schrattner erläutert einer Gruppe der Neueintretenden Bachelor-Studierenden die Vermessung des Kubuks

Dienstag, 19. September 2017

Wurfweitmessung am Grossen Meeting für die Kleinen

Bereits zum zehnten Mal haben sich am Sonntag, den10.09.2017 vier freiwillige Studierende der Klassen G2015 und G2016 im Sportzentrum Schützenmatte Basel getroffen, um den Veranstalter LC Basel am 39. Grossen Meeting für die Kleinen bei der Wurfweitmessung der Disziplinen Diskus- und Speerwurf zu unterstützen.
Bei strahlendem Sonnenschein liefen die Kinder- und Jugendlichen im Alter von 10-14 Jahren zu Bestform auf und erlangten Wurfdistanzen von sehr beachtlichen 39 m im Diskus- und 44 m im Speerwurf.
Die vollelektronische Weitenmessung wurde dieses Jahr zum ersten Mal mit den neu beschafften MS60 des IVGI und der zugehörigen Software «Athletics» der Leica Geosystems AG durchgeführt. Die Software stellt sicher, dass sich alle gemessenen Distanzen auf die Abwurflinie der jeweiligen Anlage beziehen und nicht, wie von einem Teilnehmer aufmerksam bemerkt, auf den Standpunkt des «Messchästli». Mit der genauen und zuverlässigen Bestimmung der Wurfdistanzen und Anwendung der Richtlinien von Swiss Athletics konnte somit den rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer professionelle Wettkampfbedingungen geboten werden.

Studierender des G3 bei der Weitenmessung Speer

Die neue MS60 des IVGI mit der Software Athletics

Speer-Wettkämpfer bei der Vorbereitung

Dank an den Sponsor auf spezielle Art

Montag, 4. September 2017

Institutsweiterbildungsveranstaltung - zu Besuch im Aargau

Die diesjährige Institutsweiterbildungsveranstaltung führte uns in den Kanton Aargau zu zwei innovativen Geomatik-Unternehmungen bzw. Firmengruppen mit einem speziellen Bezug zu unserem Institut. Zuerst besuchten wir die Firmen allnav, BuildingPoint und sitec aus der mebgroup in Othmarsingen mit ihrem breiten Spektrum an Technologien und Dienstleistungen in den Bereichen BIM, Baumaschinensteuerung und neue Messtechnologien. Wir wurden vor Ort durch eine engagierte Gruppe von Mitarbeitenden der mebgroup in Empfang genommen, welche uns mit viel Freude ihre Produkte zeigten. Als Highlight durften einige von uns ihr Können als Baggerführer unter Beweis stellen.





Nach dem Besuch in Othmarsingen fuhren wir weiter nach Baden-Dättwil, wo wir unsere Spin-off Firma iNovitas AG besuchten. Dort erfuhren wir mehr über deren infra3D Cloud Services und konnten die Mobile Mapping Fahrzeuge inkl. Quad besichtigen. Während der Besichtigung erblickten wir viele bekannte Gesichter, da einige Absolventen und ehemalige Mitarbeitende des IVGI’s jetzt bei der iNovitas tätig sind.



Die Besichtigung endete mit einem kleinen Apéro bevor es dann zu Fuss zum in der Nähe gelegenen Restaurant Täfern weiterging. Dort konnten wir den Abend bei einem gemütlichen Abendessen in der Gartenwirtschaft ausklingen lassen.