Dienstag, 6. August 2019

CAS Landadministration in Kolumbien

Arbeitswoche mit Kolumbianischen Vertretern am Campus Muttenz.
Das Schweizerische Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) finanziert in Kolumbien u. A. das Projekt «Modernisierung der Landadministration», welches zum Ziel hat, mit technischer und technologischer Unterstützung die Umsetzung tiefgreifender Reformen in der Verwaltung von Grund und Boden zu fördern. Diese Reformen wurden durch das Friedensabkommen zwischen der Kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerillas, welches im Dezember 2016 unterzeichnet wurde angestossen.
In diesem Rahmen darf das IGEO einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit des SECO-Projektes liefern, insbesondere bei der Erweiterung der Fachkompetenzen der lokalen Fachkräfte.
Zurzeit wird am IGEO ein Certificate of Advanced Studies (CAS) zu diesem Thema entwickelt, welches nächstes Jahr in Bogotá gehalten werden soll. Das Weiterbildungsangebot entsteht in Zusammenarbeit mit drei strategischen lokalen Partnern, der Universidad Distrital, der Universitad Sergio Arboleda sowie dem Istituto geografico Agostin Codazzi  und dessen Abteilung für Weiterbildung.


Vom 24. bis 28. Juni fand eine Arbeitswoche am Campus Muttenz statt, an welcher Vertreter aller Partner beteiligt waren, um die Details des CAS zu besprechen. Das geplante Dozierenden-Team wird aus Dozierenden vom IGEO und von den Partneruniversitäten bestehen, ergänzt mit einzelnen Fachexpertinnen und –experten.
Intensive Besprechungen der Arbeitsgruppe über die Kursinhalte und Umsetzungsphasen (Foto L. Jenny)
Die Arbeitswoche wurde mit Besuchen bei verschiedenen Amtsstellen des Katasterwesens der Schweiz wie dem Bundesamt für Landestopographie (swisstopo), beim Amt für Geoinformation Basel-Land AGI BL sowie beim Geometerbüro Jermann AG abgerundet.

Gruppenfoto vor dem Bundesamt für Landestopographie in Wabern. (Foto L. Jenny)
Weitere Informationen zum Projekt sind hier zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen