Montag, 24. Juni 2013

Zweiter GeoSuite-TRANSINT Workshop am IVGI


Am 20. Juni 2013 führte das IVGI gemeinsam mit der swisstopo die Zweitauflage des Workshops zum Software-Paket GeoSuite von swisstopo durch. Zu dem Workshop kamen rund 25 TeilnehmerInnen. Einerseits gaben die Referate einen Überblick über den technischen Hintergrund (Bezugsrahmenwechsel, Transformations- und Interpolationsmethoden) von GeoSuite mit Schwerpunkt auf das Modul TRANSINT und eine Einführung zu den Bedienungselementen des Programms selbst. Andererseits gab es einen Referatsblock, in dem bisherige Erfahrungen mit dem Bezugsrahmenwechsel dargelegt wurden. Dies umfasste das Vorgehen im Kanton Basel-Stadt sowie Erfahrungen aus verschiedenen Studien, u.a. Ergebnisse aus Bachelor- und Semesterarbeiten am IVGI. Dieser Block zu den praktischen Erfahrungen sensibilisierte die Workshop-TeilnehmerInnen vor allem in Hinblick auf den sinnvollen Umgang mit den Transformations- und Interpolationsmethoden und die realistische Interpretation der Resultate. Insbesondere ist dabei die unerlässliche Überprüfung der Ergebnisse mit Hilfe zusätzlicher Kontrollpunkte betont worden, um die Interpolationsresultate auf ihren Korrektheit und Genauigkeit hin zu beurteilen.
Am Nachmittag haben sich die Workshop-TeilnehmerInnen anhand von zwei Aufgabenstellungen mit den Programmbedienungselementen von GeoSuite vertraut gemacht. Dabei wurde auch nochmals der Zusammenhang verschiedener Transformations- und Interpolationsmethoden, sowie deren Parametrisierung und mögliche Vorgehensszenarien zur Beurteilung eines Operats verdeutlicht.

Screenshot Geosuite-TRANSINT

Insgesamt gab der Workshop einen guten Überblick über die Möglichkeiten und die für Praxis relevanten Berechnungsmethoden. Damit ergab sich eine Sammlung an hilfreichen Hinweisen für die zu treffenden Überlegungen zum Vorgehen und der Beurteilung in den für den Bezugsrahmenwechsel noch ausstehenden Operaten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen