Mittwoch, 10. Mai 2017

IVGI Studierende in Dresden

Dresden 26. – 31. März

Nach einem kurzen Flug wurden wir 3 Studierende des BSc Geomatik (M. Berchtold, St. Hochuli, L. Meneghin)  am Dresdener Flughafen von vier Mitgliedern des Fachschaftsrats der HTW herzlich empfangen. Sie begleiteten uns zu unserer Unterkunft in der unmittelbaren Umgebung der Fachhochschule. Am nächsten Morgen waren wir von der Vielseitigkeit des Frühstückbuffets überrascht. Die Woche begann mit einer Begrüssung durch den aktuellen und den ehemaligen Dekan. Anschliessend erhielten wir eine Führung durch den Campus. Am Nachmittag nahmen wir bei schönstem Wetter an einer Laserscan-Übung teil. Die Aufgabe war, eine Fassade mit dem Faro Focus 3D 120 aufzunehmen. Dazu wurden mehrere Referenzmarken tachymetrisch bestimmt. Zusätzlich stellten wir Kugeln auf, damit die verschiedenen Scans besser zusammengesetzt werden können.

Lucia Meneghin bein tachymetrischen Aufnahmen
Den Abend liessen wir mit dem Fachschaftsrat beim Türken ausklingen. Das Essen schmeckte hervorragend, die türkische Küche hat mehr zu bieten als nur Dönerbuden. Als Tagesabschluss besuchten wir eine Spiel-Bar. Es hatte über 200 Brett- und Kartenspiele zur Auswahl. Am Dienstagvormittag besuchten wir eine Vorlesung über 3D Stadtmodelle. Da es eine Einführungsvorlesung war, benötigten wir wenig Vorwissen. Am Nachmittag stand eine Feldübung zum Thema Schnurgerüst auf dem Programm. Wir konnten die Absteckung mit dem Trimble S6 ausführen. Für uns drei war die Trimble-Umgebung neu und konnten somit von der Übung profitieren. Am Abend führte uns der Fachschaftsrat durch die Altstadt. Die phosphorgeschwärzten Gebäude erinnern an die Bombardierungen vom 13.-15. Februar 1945 durch die Alliierten. Zahlreiche zerstörte Gebäude wurden wiederaufgebaut. So auch die berühmte Dresdner Frauenkirche. Beim Aufbau wurden viele alte Steinblöcke verwendet und bilden einen starken Kontrast zu den neuen, hellen Steinen. Die Geschichte der Gebäude ist sehr eindrücklich. Am Mittwochvormittag wurde uns die EDM-Kalibrierstation gezeugt und vorgeführt. Firmen können bei der HTW ihre Instrumente prüfen lassen.  Am Nachmittag hatten wir wiederum ein Feldpraktikum. Mit der Trimble S8 mussten wir einen Richtungssatz messen und eine Freie Stationierung ausführen. Am Abend waren wir beim Präsidenten des Fachschaftsrats eingeladen. Er kochte uns eine Spezialität aus seiner Heimat: Thüringer Klösse mit Sauerkraut. Am Donnerstagvormittag hatten wir zwei Übungen. Die erste über Datenanalyse im Raster mit der Open Source Software GRASS. Es war sehr interessant und die Dozentin hat sich viel Zeit genommen. Die zweite behandelte die Luftbildorientierung mit ERDAS Imagine. Es war spannend, wir hatten die Theorie bereits im Unterricht, aber noch nicht praktisch ausgeführt. Zum Mittagessen genossen wir eine Currywurst (Schärfe Stufe 5 von 7). Danach schlenderten wir nochmals durch die Altstadt und besuchten die Gebäude, die am Dienstag bereits geschlossen waren. Vom Turm der Kreuzkirche hatten wir einen 360° Ausblick über die Stadt Dresden.

Blick vom Turm der Kreuzkirche
 Am Abend war das Semesterstart-Grillfest. Auch Dozenten waren anwesend. Das zeigt, wie Studenten und Dozenten auch neben den Vorlesungen gut miteinander auskommen. Bei musikalischer Begleitung mit Gitarre und Mundharmonika kam Lagerfeuerstimmung auf.
Am Freitag besuchten wir das Praktikum zur Modellierung von Volumenkörpern mit AutoCAD. Mit dem Programm Revit von Autodesk erhielten wir einen Einblick ins BIM. Am Nachmittag grillierten wir am Ufer der Elbe und genossen die Sonne und die frühsommerliche Temperatur. Am Abend begleiteten uns Markus, Alice und Hannes vom Fachschaftsrat zum Flughafen und verabschiedeten uns herzlich.
Gruppenbild mit Betreuern aus Dresden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen