Montag, 29. April 2019

Weiterbildungsprojekt in Kolumbien - Erste Reise nach Bogota

 
Im Rahmen des SECO finanzierten IGEO Projektes zum Aufbau eines Weiterbildungsangebotes im Thema Land Administration in Kolumbien fand vom 1. bis zum 8. April eine erste Reise nach Bogota statt. Ziel der Reise war es, die voridentifizierten, möglichen Partnerinstitutionen persönlich zu besuchen, um basierend auf dem direkten Austausch eine Entscheidung bezüglich den definitiven Umsetzungspartnern treffen zu können.
Sitzung von Prof. Stephan Nebiker und Lorenz Jenni mit Dr. Raúl Joya, Direktor des astronomischen Observatoriums der Universität Sergio Arboleda
Von Seite des IGEO nahmen der Institutsleiter Prof. Stephan Nebiker sowie Lorenz Jenni an den Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern der Universität Distrital José Francisco de Caldas, der Universität Sergio Arboleda und dem Nationalen Geographischen Institut IGAC teil. Ebenso fanden Sitzungen bei der SECO Vertretung sowie dem durch die Firma BSF Swissphoto durchgeführten Projekt zur Modernisierung der Land Administration in Kolumbien statt.
Besprechung bei den Projektleitern von Proadmintierra (Kaspar Eggenberger und Daniel Casalprim, BSF Swissphoto)


Nebst allgemeinen Informationen zur FHNW und dem IGEO sowie einer Auswahl aktueller Forschungsprojekte des Instituts wurde das Konzept für die Umsetzung des Weiterbildungsprojekts präsentiert. Von allen kolumbianischen Beteiligten wurde dabei die hohe Relevanz der Projektziele vor allem vor dem Hintergrund der Einführung eines neuen landesweiten Mehrzweckkatasters bestätigt.
Besichtigung der Installationen in der Universidad Distrital José Francisco Caldas mit den Professorinnen und Professoren der Fakultät für Ingenieurswesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen