Montag, 25. November 2019

Studierende berichten: Das WG Leben als Geomatik-Student

Die erste eigene Wohnung… Naja, sozusagen. Aber ich versichere Ihnen, das WG Leben ist eine unvergessliche Erfahrung.
Viele denken sich sicher, dass es ein wenig strange ist in eine Wohngemeinschaft (WG) zu ziehen, bei der man die Bewohner und die Stadt kaum oder gar nicht kennt. Ich versichere Ihnen, dies ist es auch, aber das komische und ungewisse Gefühl verfliegt und in wenigen Minuten bemerkt man, dass es noch viel besser ist, als in den kühnsten Träumen.
Ich spreche hier aus eigener Erfahrung. Im Sommer 2018 habe ich mit dem Geomatikstudium in Muttenz bei Basel begonnen. Da ich gebürtiger Zürcher bin und die eineinhalb Stunden Zugfahrt nicht jeden Tag auf mich nehmen wollte, war eine WG in jeglicher Hinsicht die beste Lösung.
Ich wurde sofort sehr herzlich von meinen Mitbewohnern aufgenommen. Anfangs dachte ich mir schon, was wohl wäre, wenn sie mich nicht mögen, oder wenn wir nicht auf einer Wellenlänge wären. Im Nachhinein waren diese Gedanken überflüssig, denn sie sind auch nur Menschen und verfolgen das gleiche Ziel; ihr Studium erfolgreich abzuschliessen.
Schnell entwickelten sich Traditionen wie das wöchentliche WG-Essen. Bei diesem suchen wir anfangs Woche einen Termin, der allen passt. Derjenige, der eine gute Rezeptidee hat, kocht am abgemachten Abend.
Selbsthergestellte Fried Chicken, unser Lieblings-WG Essen

So spart man sich ein Abendessen. Ob man nun für vier Personen oder für eine kocht, spielt zeittechnisch keine grosse Rolle. Zudem lernt man grossartige neue Rezepte kennen.
Ein gemütlicher WG Kochabend, bei dem wir Sushi zubereitet haben


Eine weitere Tradition ist der Gin-Monday. Hierbei degustieren wir jeden ersten Montag des Monats (oder an weiteren Montagen) Gins von unserem selbst erstellten Gin Regal. Man muss sagen, so ein Projekt wie ein Gin Regal ist für einen Studenten nicht ganz billig. Aber ich garantiere Ihnen, dass wir uns in der WG einstimmig einig darüber sind, dass es eine der besten Investition war und auch immer noch ist.
Die Gins wurden extra von England importiert

Das letzte Projekt, welches wir gemeinsam gestartet haben, war der WG Instagram Account. Bei einem Gin-Monday kamen wir auf die glorreiche Idee, für die WG einen eigenen Instagram Account zu erstellen. Dies, weil der Gin unseren Gedankenhorizont an diesem Abend massiv erweitert hat. Falls Ihr mehr darüber erfahren wollt; der Account Name lautet wg_racecourse.
Jetzt noch zum seriösen Teil. Ein Geomatikstudium fordert viel Zeit und an manchen Tagen wird auch bis tief in die Nacht gelernt. Und wenn man sich an einer Aufgabe den Kopf zerbricht, schadet es nie, dass in der benachbarten WG ein Mitstudent wohnt, der vielleicht das gleiche Problem hat oder schon die Lösung dafür. Im Allgemeinen wohnen sehr viele Geomatik-Studenten in Muttenz, weil die meisten einen langen Anfahrtsweg haben. Dies ergibt das beste Umfeld, um zusammen zu lernen. Auch hier spreche ich aus eigener Erfahrung. Fünf Mitstudenten wohnen unmittelbar in der Umgebung. Zwei davon sogar im gleichen Haus.
Abschliessend kann ich diese spannende Erfahrung nur jedem empfehlen und so auch das Geomatik-Studium, weil es eine perfekte Mischung zwischen WG Leben und studieren bietet.
Autor: Manuel Delavy, Student im 3. Semester Geomatik

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen