Donnerstag, 11. November 2010

Mobile Mapping am nationalen Zukunftstag

Am Zukunftstag (früher Töchtertag) waren in der gesamten Schweiz Schulkinder dazu eingeladen die Betriebe und Arbeitsplätze ihrer Eltern zu besuchen. So auch an der FHNW am Sitz Muttenz, wo am Nachmittag ca. 20 Kinder Einblicke in die moderne Geomatik erhielten. Den Kindern wurde das vom IVGI entwickelte Kamera-basierte Mobile Mapping System vorgestellt, indem live einige Aufnahmen der ganzen Gruppe gemacht werden konnten. Anschliessend konnte das Gruppenvideo im Büro stereoskopisch betrachtet und ausgewertet werden. Unter Anleitung konnten die Kinder versuchen möglichst genau ihre Körpergrösse aus den Videoaufnahmen zu messen. Vergleichsmessungen mit einem Doppelmeter ergaben Abweichungen von nur wenigen Zentimetern.

Donnerstag, 4. November 2010

3D GeoInfo 2010 Konferenz in Berlin

Die 5. Internationale 3D GeoInfo Konferenz fand vom 3.-4.11. 2010 in Berlin statt, bei der auch die MSE-Studierenden des IVGI teilnehmen durften. Abgehalten wurde die Konferenz im historischen Teil des Hauptgebäudes der Technischen Universität in Berlin. Die fast 200 Teilnehmer waren international zusammengesetzt. Das IVGI wurde durch einen Vortrag mit dem Titel „Large Scale Constraint Delaunay Triangulation for Virtual Globe Rendering“ von Martin Christen vertreten.
Begonnen hat die Konferenz für die Teilnehmer bereits am 2.11.2010 mit einer Icebreaker-Party am Geodätenstand der TU Berlin. Während eines Apéro konnte der besondere Platz mit schöner Aussicht über Berlin zu einer ersten Kontaktaufnahme genutzt werden.
Der erste Konferenztag begann mit einer Begrüssung durch den Conference Chair Prof. Kolbe. Die folgenden Sessions beinhalteten Vorträge und Poster aus den Themenbereichen „3D Energy Assessment with 3D City Models“ sowie „3D Spatial and Semantic Building Modelling“. Ebenfalls vertreten waren zahlreiche Firmen, die sich und ihre Produkte vorstellten, wie z.B. Galdos Systems Inc. aus Kanada und CPA Systems GmbH aus Deutschland.
Am Nachmittag wurden Themen aus den Bereichen „3D Data Acquisition, Managment and Processing“ und „3D Geo-Visualisation“ präsentiert. Der interessante und lehrreiche erste Konferenztag fand seinen Abschluss in einem besonderen Abend, welcher einen Apéro und einen Opernbesuch in der Deutschen Oper Berlin mit anschliessendem Conference Dinner beinhaltete. Bei der Oper handelte es sich um Walter Braunfels „Jeanne D’Arc – Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna“.
Am 4.11.2010 wurden Vorträge und Poster aus den Bereichen „Enriching 3D City Models“, „3D/4D Spatial Modelling Concepts“, „Analysis of 3D Geospatial Information“ sowie „3D Urban Modelling and Applications“ präsentiert. Wie bereits am ersten Konferenztag stellten sich Firmen wie etwa GTA Geoinformatik GmbH und virtualcitySystems GmbH aus Deutschland vor und zeigten in kurzen Vorträgen ihre Produkte sowie ihre Tätigkeitsfelder.
Die Konferenz war für die MSE-Studierenden eine sehr gute Gelegenheit sich mit der aktuellen Forschung im Bereich der 3D Geoinformation vertraut zu machen und erste Kontakte zu anderen Forschenden sowie Firmen zu knüpfen.