Mittwoch, 14. Januar 2015

MasterForum Geoinformationstechnologie zum Start ins 2015

Zuhörer warten gespannt auf die Vorträge
Mit dem MasterForum 2015 begann das neue Jahr am Institut für Vermessung und Geoinformation (IVGI) mit einem fachlichen Leckerbissen. Die Diplomierenden des Studiengangs Master of Science in Engineering (MSE) in Geoinformationstechnologie durften am 8. Januar vor zahlreich versammeltem Publikum ihre Abschlussarbeiten präsentieren. Sehr erfreut durften wir feststellen, dass der Hörsaal aus allen Nähten platzte und bis fast auf den letzten Platz besetzt war. Im Publikum sassen interessierte Mitstudierende, viele ehemalige Studierende, Mitarbeitende des Instituts und viele auswärtige Gäste sowie auch Projektpartner der Abschlussarbeiten, welche die Resultate der Diplomierenden mit Spannung erwarteten.
Wie vielfältig die Welt der Geoinformationstechnologie sein kann, zeigte die Breite der Themen-Palette der diesjährigen Masterarbeiten eindrücklich. Zu Beginn wurde das Publikum durch ein komplett cloudbasiert gerendertes 3D-Stadtmodell nach Venedig entführt, bevor es mit komplexen Geovisualisierungen von Fischbewegungen weiter ging. Danach fand mit der Thematik der Luftbilderfassung und -auswertung  mit Mikrodrohnen im Agronomiebereich ein Wechsel in die Vogelperspektive statt. Weiter wurde ein Geomonitoring mit praktischem Einsatz in einem Senkungsgebiet vorgestellt, bevor die spannende Präsentationsreihe mit der BIM-Thematik (Building Information Modeling) und einem selbst entwickelten mobilen Erfassungssystem beendet wurde.

Gruppenfoto nach dem Abgabetermin der Masterarbeit. Von links nach rechts: Markus Kiefer, Manuel Dätwyler, Stefan Blaser, Sonja Läderach, Sebastian Arnold und Markus Jung.

Anschliessend an die Präsentationen war es dem Publikum möglich, an der Posterausstellung den direkten Kontakt mit den Masterstudierenden zu suchen und Fragen zu den Themen zu stellen. Die Poster und teilweise Filme finden Sie auf unserer Webseite: http://www.fhnw.ch/habg/ivgi/master/masterthesen
Beim darauf folgenden traditionellen IVGI-Neujahrsapéro, der freundlicherweise von Leica Geosystems gesponsert wurde, konnten die Diplomierenden mit den Gästen, Mitarbeitenden und Studierenden auf ihre zukünftige berufliche Laufbahn und ein erfolgreiches 2015 anstossen. Wir vom IVGI wünschen ihnen viel Erfolg!



Studierendenexkursion nach London 2015



Die Exkursionsteilnehmenden beim Royal Observatory in Greenwich
Vom 5. bis 7. Januar 2015 führte das IVGI mit den Studierenden des dritten Semesters eine Exkursion nach London durch. Nebst der Besichtigung von „klassischen“ Sehenswürdigkeiten in London wie dem Britischen Museum oder eine „Hop on, Hop off“ City-Führung in den bekannten Doppelstockbussen, wurden Greenwich und die City University London besucht. Im Britischen Museum erhielten die Studierenden einen sehr breiten Eindruck von der Geschichte der Beziehungen zu Kulturen und Kontinenten, mit denen Grossbritannien seit Jahrhunderten verbunden ist. Im Royal Observatory in Greenwich (http://www.rmg.co.uk) wurde die Geschichte der Erdmessung mittels Längen- und Breitengraden erläutert und dabei auf eindrückliche Weise auch das Problem der Zeitmessung, bzw. des „time-keeping“ erläutert.
Vorträge an der City University London
An der City University London erhielten wir einen ausgezeichneten Einblick in aktuelle Forschungsarbeiten des giCentre (http://www.gicentre.net) des Department of Computer Science. Die anschaulichen Präsentationen und die Möglichkeit Rückfragen zu stellen, vertieften die Themenfelder.

Abendessen im Steak House
Nebst fachlichem Input kamen auch gemeinsame Erlebnisse nicht zu kurz wie bspw. eine Bootsfahrt auf der Themse und ein gemeinsames Abendessen in einem bekannten Restaurant.